Steine

Was ist das Problem?

Allgegenwärtig in den indischen Steinbrüchen und den verarbeitenden Betrieben ist kieselsäurehaltiger Staub. Dieser Staub führt zu Allergien und Hautkrankheiten. Noch gefährlicher sind Ablagerungen in der Lunge, die zur so genannten Quarzstaublunge - Silikose - führen können. Krankenversicherungen oder andere Sozialleistungen bekommen die großteils analphabetischen ArbeiterInnen nicht. Die Wenigsten besitzen schriftliche Arbeitsverträge, sondern sind als TagelöhnerInnen der Willkür der SteinbruchbesitzerInnen ausgesetzt. Die Löhne sind daher extrem niedrig und liegen für einfache Arbeiten, die vor allem von Frauen und Kindern erledigt werden, bei ca. 1 Euro pro Tag. Dazu kommt das Problem der Schuldknechtschaft, die eigentlich nach internationalem und indischem Recht verboten ist. Kinder müssen häufig Schulden der Eltern abarbeiten.

Aktiv werden

Schreiben Sie Ihrem Bürgermeister/Ihrer Bürgermeisterin! Setzen Sie sich dafür ein, dass Ihre Gemeinde keine Steine einkauft, die unter menschenunwürdigen Bedingungen hergestellt wurden.

© Südwind
Missing flash plugin. Download here
Informationen zur deutschen Überprüfungsorganisation XertifixDas Responsible Stone Program (ehem. WGDN) ist eine Multistakeholderinitiative im Bereich NatursteinThemenspecial: NATURSTEINE auf www.bewussteinkaufen.at