Blumen

Was ist das Problem?

 

Fast zwei Drittel aller Blumen, die in Österreich verkauft werden, sind importiert, viele davon aus Ländern wie Kolumbien, Ecuador, Kenia, Israel, Simbabwe, Uganda, Guatemala, Sambia und Äthiopien. Die Niederlande sind zentraler Umschlagplatz für den internationalen Blumenhandel. Das heißt: Viele der Blumen, die aus den Niederlanden kommen eigentlich aus entfernteren Gefilden. Ein großer Teil der importierten Blumen ist mit menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen verbunden. Viele der Beschäftigten auf den Blumenfarmen schuften für Hungerlöhne in den Gewächshäusern, erleiden gesundheitliche Schäden durch den Einsatz von hoch giftigen Pestiziden und haben keinerlei soziale Sicherheit.

Aktiv werden

Setzen Sie sich dafür ein, dass in Ihrer Gemeinde für Jubiläen, Siegerehrungen und Geburtstage nur Blumen gekauft werden, die unter menschenwürdigen Bedingungen hergestellt wurden. Hier finden Sie die  FloristInnen die FAIRTRADE-Blumen im Sortiment haben.

 

© Südwind
Missing flash plugin. Download here
Mehr Infos zu FAIRTRADE-Blumen